webseite_titel_vorlage_2.jpg

SYSTEMISCHE
MÄRCHENAUFSTELLUNGEN

muschel.jpg

Lauschen wir den symbolstarken Märchen, entstehen innere Bilder, die eine Brücke zu unseren seelischen Prozessen bilden.

Märchenaufstellungen bieten eine kreative, sinnliche und spielerische Form, diese inneren Bilder zu vertiefen, damit wir deren Kraft nutzen können.

Die Symbolik der Märchen kann in nährender und bereichernder Tiefe erfahren werden.

Das Geschehen wird achtsam begleitet, ein geschützter und Kraft spendender Raum öffnet sich. Märchenaufstellungen ermöglichen die Begegnung mit innerem Reichtum, Lebensthemen werden bewegt, Ressourcen gestärkt und die Seele genährt.

Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die ein Märchen sinnlich, kreativ und spielerisch erfahren möchten und die den Wunsch haben, das Vertrauen in ihre inneren Bilder und ihre Körperwahrnehmung zu stärken.

Iris Maass hat mich zu meiner Arbeit interviewt.

Dieses findet man unter ihrem Podcast "Heilsames Erzählen".
www.irislydiamaass.de

Nächste Termine:

Sonntag, 1. Mai 2022 / Thun
Sonntag, 11. September / Luzern

Kosten für einen Aufstellungstag:
180.-

"Franziska begegnete ich vor vielen Jahren als Dozentin der Höheren Fachschule für therapeutisches Figurenspiel in Interlaken. Ihre Offenheit Neuem gegenüber, ihre Kreativität und Sorgfalt waren augenfällig. Als Franziska die Weiterbildung SAMT mit viel Engagement in Angriff nahm zeigte sich vermehrt ihre Fähigkeit, Menschen wertfrei zu begegnen und sie auch mit dieser Haltung zu begleiten. Die ganz persönlichen inneren Bilder, Erinnerungen und Fragen anderer Menschen empfängt sie sozusagen mit offenen Armen. Wertfrei zu sein heisst nicht, dass man allem zustimmt, sondern dass man in der begleitenden Arbeit zulassen kann, was sich als momentane Wahrheit zeigt. Diese Fähigkeit erlebte ich bei Franziska besonders auch in ihrer Rolle als Co-Leiterin bei einem Vertiefungsseminar für SAMT."
Elisa Hilty / Märchenpädagogin / Supervisorin / Psychodramaleiterin / www.favola.ch

"Das Aufstellen eines Märchens ist für mich als Märchenerzählerin eine grosse Bereicherung. Ich erinnere mich gut an eine Aufstellung, wo ich "die Prinzessin" repräsentierte. Eindrücklich war für mich dabei, dass ich erleben durfte, was die Hochzeit am Ende eines Märchens bedeutet. Es war nicht Verstehen, nicht Begreifen, sondern ein wirklich tiefes erLEBEN. Seither erzähle ich diese Enden mit einem ganz anderen Bewusstsein."
Brigitte Hirsig / Märchenerzählerin / www.brigittehirsig.ch